So verlegen Sie Ihren Rollrasen-Fertigrasen richtig

Untergrund vorbereiten

Befreien Sie die Fläche von altem Rasen, Unkraut und Steinen. Zum entfernen des alten Rasen können Sie sich einen sog. Sodenschneider leihen oder Sie tragen den Rasen mit einer Schaufel ab. Bei größeren Flächen empfiehlt sich auf jeden Fall einen Sodenschneider zu leihen.Sobald die Fläche frei von Unreiheiten ist, muss sie tiefgründig aufgelockert werden. Entweder sie graben die Fläche mit einem Spaten um oder sie nutzen eine Bodenfräse. Anschließend müssen Sie noch evtl. Wurzelreste, Steine oder andere Verunreinigungen von der Fläche entfernen. Jetzt können Sie das sogenannte Feinplanum erstellen. Dazu haken Sie die Fläche solange bis Sie keine Unebenheiten mehr haben und überall der Boden gleichmäßig verteilt ist. Nun muss die Fläche wieder mit einer Walze verdichtet werden. Dies ist sehr wichtig, damit es später keine unerwarteten Absenkungen gibt. Sollten hierdurch wieder starke Unebenheiten entstehn, müssen Sie diese vor dem Verlegen beseitigen. Vor dem Verlegen empfiehlt es sich die Fläche mit einem Starterdünger zu versehen.

Tipp: Sollten Sie sehr lehmhaltigen Boden haben, können Sie beim Auflockern Sand (1-3m³ pro 100m²) mit in den Boden einbringen. Sie steigern so die Drainageeigenschaften des Boden. Bei zu sandigem bzw. leichten Boden, können Sie Humus mit in den Boden einarbeiten.

Rasen verlegen

Zu erst sollten Sie die Fläche gut anfeuchten. Beginnen Sie anschließendin einer Ecke der Fläche mit der ersten Rasenrolle. Legen Sie nun alle Bahnen eng an einander so das keine Lücken aber auch keine Überlappungen entstehen. Die zweite Bahn sollen Sie versetzt zur ersten verlegen. Wenn Sie nun den gesamten Rasen verlegt haben, sollten Sie die gesamte Fläche mit einer Walze andrücken damit der Rasen überall festen Bodenkontakt haben.Nun sollten Sie den Rasen ausreichend wässern. Pro Quadratmeter sollten es zwischen 15 und 20 Liter sein. In den ersten beiden Wochen, sollten Sie den Rasen morgens und abends wässern. Danach reicht, je nach Wetterlage, einmal am Tag.

Tipp: Nehmen Sie ein paar Bretter um über den Rasen zu gehen um keine Trittspuren zu hinterlassen. Um herauszufinden wie lange Sie Ihren Rasensprenger laufen lassen müssen um genügend Wasser auf die Fläche aufzubringen, können Sie folgenes tun: Stellen Sie einen 10 Liter Eimer unter Ihren Wasserhahn und stoppen die Zeit bis er voll ist. Jetzt könne Sie die Bewässerungszeit mit dieser Formel berechnen: Wasserbedarf / 10 * ermittelte Zeit /60.

Das erste Mal mähen

Nach etwa einer Woche, können Sie den Rasen das erste mal mähen. Der Rasen sollte nun eine Höhe von etwa 6-7 cm haben.Stellen Sie den Rasenmäher so ein, dass Sie nicht tiefer als 4 cm schneiden.

Tipp: Achten Sie immer darauf, dass die Messer Ihres Rasenmähers scharf sind damit die Rasensoden nicht angehoben werden. Das Wässern sollten einen Tag vor dem ersten Schnitt ausgesetzt werden damit sie den Rasen gut mähen können und er nicht zu feucht ist.

Weitere wertvolle Pflegetipps finden Sie hier.